Die technische Manipulation des Menschen und die Grenzen der transhumanistischen Utopie

von Tobias Müller

Tobias Müller

Tobias Müller

Professor für Religionsphilosophie und Fundamentaltheologie bei Universität Rostock
Studium der Philosophie, Theologie, Pädagogik und Physik in Mainz, Marburg und Frankfurt/M. Seit 2005 Mitbegründer und Co-Leiter des "Religion and Science Network Germany". Seit 2016 Leiter der Arbeitsgruppe „Natur und Subjekt” am Institut für naturwissenschaftliche Grenzfragen zur Philosophie und Theologie an der Hochschule für Philosophie München. Ab 2021 W2-Professur „Religionsphilosophie und Fundamentaltheologie“ an der Universität Rostock. Veröffentlichungen u.a.: Eine Analyse der Philosophie A. N. Whiteheads, Paderborn 2009; Post-Physikalismus, Freiburg u.a. 2011; Das Subjekt und das Absolute 2022; Das Rätsel des Bewusstseins. Eine Theorie der Subjektivität im Zeitalter der Naturwissenschaften 2022.
Tobias Müller

Der Philosoph Tobias Müller benennt als Grundvoraussetzung eines Mind-Uploading von Bewusstsein, dass das Bewusstsein eine Art Datenstruktur ist, die sich technisch herstellen und dann auf verschiedene Träger transferieren lässt. Das wiederum setze eine reduktiv-naturalistische Sicht der Natur und der menschlichen Subjektivität voraus. Im Vortrag weist Müller auf Probleme dieses Reduktionismus hin und benennt die metaphysischen Schwierigkeiten des Mind-Uploading.

    Vortrag bei der Tagung “Transformation der Menschheit? Die schöne neue Welt des Transhumanismus” vom 4.-6. Oktober 2019, Tagungszentrum Stuttgart-Hohenheim.

    Die Beiträge der Tagung

    Der auf Philosophie des Geistes spezialisierte Godehard Brüntrup hält die Konstruktion künstlicher Freiheitssubjekte prinzipiell durchaus für denkbar. Aber unser Verständnis der grundlegenden geistigen Zusammenhänge sei auf absehbare Zeit dafür nicht ausreichend. So bleibe es eine hochspekulative Möglichkeit, die den Transhumanismus konkret nicht beflügeln könne.

    Die Jahrestagung des Religion and Science Network Germany (RSNG) diskutierte 2019 vor allem den Schwerpunkt "Transhumanismus". Auf der Themenseite sind auch die diesbezüglichen Projekte subsumiert. Neben dem jeweiligen Hauptthema werden bei einer RSNG-Tagung auch sonstige interdisziplinäre Projekte im Dialogfeld von Naturwissenschaft, Philosophie, Theologie vorgestellt. Sie finden hier eine Auswahl. Buch- und Projektvorstellungen