Vom Manifest der Hirnforscher zur “reflexiven Neurowissenschaft”

von Felix Tretter

Felix Tretter

Felix Tretter

Felix Tretter ist Professor am Department für Psychologie der LMU München. Er schloss das Psychologie-Studium mit einer Doktorarbeit in der Hirnforschung ab, war dann einige Jahre in der Hirnforschung am MPI für Psychiatrie tätig. Tretter verantwortete den Schwerpunkt Suchterkrankungen in einem psychiatrischen Großklinikum und ist im Vorstand der Bayerischen Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen. Tretter nutzt die Systemforschung, um psychische Erkrankungen besser zu verstehen. Grundlegend geht es ihm um die Entwicklung fachübergreifender Denkansätze.
Felix Tretter

Letzte Artikel von Felix Tretter (Alle anzeigen)

Nachgefragt – Abendgespräche zu Gesellschaft, Religion und Politik

Erschütterung des Menschenbildes?
Zehn Jahre Manifest der Hirnforscher

Montag, 13. Oktober 2014
Tagungszentrum Stuttgart-Hohenheim

    Felix Tretter hinterfragte das Menschenbild mancher Hirnforscher. Es sei zuzugestehen, dass mentale Phänomene auf neuronalen Phänomenen beruhen. Aber treffe dies auf wirklich ‚alle‘ mentalen Phänomene zu? Und was heiße ‚beruhen‘? Ist damit eine notwendige oder eine hinreichende Bedingung gemeint? Wenn Verschaltungen ‚uns‘ festlegen, wie dies Rolf Singer annehme, wer sind dann ‚wir‘? Sind wir selbst diese ‚Verschaltungen‘? Es lege sich eine Fülle von Fragen nahe, die auf sprachliche, logische und kategoriale Schwachpunkte hindeuteten.

    Die Veranstaltung im Überblick

    Die Vorträge der Veranstaltung