PanENtheismus als Brücke zwischen Theologie und Naturwissenschaften

von Klaus Müller

Klaus Müller

Klaus Müller

Prof. Dr. Dr. habil.; Direktor des Seminars für Philosophische Grundfragen der Theologie bei Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Studium von katholischer Theologie und Philosophie. Promotion zum Dr. phil. und Habilitation für Fundamentaltheologie und Religionsphilosophie.
Forschungsschwerpunkte: Subjekttheorie, Theologische Begründungsdiskurse, Theologische Sprachlehre, Cyber-Philosophy, Monismus-Forschung (Lehre von der All-Einheit), Religionskritik (besonders Verhältnis Vernunft Glaube).
Veröffentlichungen u.a.: Der "Panentheistic Turn" nimmt Fahrt auf (2016)
Klaus Müller

Letzte Artikel von Klaus Müller (Alle anzeigen)

Zu den deutschen Theologen, die ausdrücklich panentheistisch denken und dies schöpfungstheologisch fruchtbar machen, gehört ganz wesentlich Klaus Müller, der auf der RSNG-Tagung 2017 begründet, warum “sowohl anthropologische wie kosmologische Reflexionen theologisch gesehen in eine panentheistisch konturierte philosophische Gottesrede münden”. Die Dokumentation des Vortrags von Klaus Müller wird vervollständigt durch das anschließende Korreferat von Bernhard Dörr inkl. der Anfragen aus dem Publikum.

Klaus Müller: Panentheismus als Grand Unified Theory

      Bernhard Dörr: Korreferat zu Klaus Müller

          Tagungsübersicht und Beiträge der Tagung