Im Leid an Gott glauben oder gottlos werden?

von Herbert Rommel

Herbert Rommel

Herbert Rommel

Professor für Katholische Theologie und Religionspädagogik bei Pädagogische Hochschule Weingarten
Dr. Herbert Rommel ist Professor für Katholische Theologie und Religionspädagogik an der PH Weingarten.
Forschungsschwerpunkte: Philosophische Grundfragen der Theologie (Gottesfrage, Theodizee, Philosophische Ethik), Systematische Theologie (Fundamentaltheologie, Theologische Ethik, Dialog mit den Naturwissenschaften), interreligiöse Theologie und Religionsdidaktik. Publikationen u. a.: Mensch - Leid - Gott, Eine Einführung in die Theodizeefrage und ihre Didaktik, 2011.
Herbert Rommel

Die Theodizeefrage (Wo ist Gott bei Übel und Leid?) ist die größte Herausforderung des Glaubens. Aber auch die zunehmende Erklärungskraft der Naturwissenschaften scheinen ein theologisches Rückzugsgefecht herbeizuführen. Herbert Rommel und Hans-Dieter Mutschler stellen sich den Herausforderungen bei der Begegnungstagung für Schülerinnen und Schüler 2013 im Tagungshaus Weingarten (lesen Sie die Zusammenfassung auf der Tagungsseite).

Herbert Rommel: Im Leid an Gott glauben oder gottlos werden?

    Die Beiträge der Tagung