Evolution und Schöpfung statt Kreationismus

von Christian Kummer SJ

Christian Kummer SJ

Christian Kummer SJ

Professor em. für Naturphilosophie bei Hochschule für Philosophie München
Christian Kummer SJ, Jahrgang 1945, Dr. phil., Dr. phil. habil, Dipl. Biol., ist Professor em. für Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie in München. Er hat Theologie, Philosophie und Biologie studiert und leitet das Institut für naturwissenschaftliche Grenzfragen zur Philosophie und Theologie. Kummer ist Mitglied mehrerer interdisziplinärer Arbeitskreise und wissenschaftlicher Akademien, der Kommission der Bayerischen Staatsregierung für ethische Fragen der Biowissenschaften und des Ethikkomitees der Novartis Pharma AG, Basel.
Christian Kummer SJ

Christian Kummer SJ

Christian Kummer SJ "Kreationismus" hat nur scheinbar mit Schöpfung im theologischen Sinn zu tun

Christian Kummer SJ “Kreationismus” hat nur scheinbar mit Schöpfung im theologischen Sinn zu tun


Evolution und Schöpfung
Zur Auseinandersetzung mit der neokreationistischen Kritik an Darwins Theorie
Quelle: Stimmen der Zeit, 2006, Heft 1

… Das ist der eigentliche Schwachpunkt der ganzen Intelligent-Design-Theorie: Ihre Anhänger mögen ja Recht haben, daß die meisten evolutionären Erklärungen unzureichend sind. Was aber haben sie als Alternative dagegen zu setzen? – Nichts, außer dem erwähnten „argumentum ad ignorantiam“: Wir wissen es nicht, wie es gegangen ist, und darum muß es eine schöpferische Intelligenz bzw. Gott gewesen sein. So ist es am Ende eine grundsätzliche Option, welche Antwort mehr befriedigt: die einer eventuell unzureichenden, aber immerhin inhaltlichen natürlichen Erklärung, oder die einer immer „zureichenden“, aber eigentlich nichtssagenden übernatürlichen. Man muß nicht unbedingt Naturalist sein, um die erste Alternative zu bevorzugen.

zum Volltext

Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des Herder-Verlages