Die Geschichtlichkeit der Natur und die Ungeschichtlichkeit der Naturgesetze

von Hans-Dieter Mutschler

Hans-Dieter Mutschler

Hans-Dieter Mutschler

Professor für Natur- und Technikphilosophie bei Philosophisch-pädagogische Hochschule Ignatianum
Dr. Hans-Dieter Mutschler ist Professor für Natur- und Technikphilosophie an der philosophisch-pädagogischen Hochschule Ignatianum in Krakau, Polen, Dozent für Naturphilosophie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen und Lehrbeauftragter an der Universität Zürich. Neben Philosophie ist Mutschler qualifiziert in Physik sowie Theologie und durch zahlreiche interdisziplinäre Publikationen hervorgetreten.
Hans-Dieter Mutschler
Ernst MayrFoto von A. Meyer, Uni Konstanz, CC BY 2.5

Ernst Mayr: Biologie lässt sich nicht auf Physik reduzieren
Foto von A. Meyer, Uni Konstanz, CC BY 2.5

Konrad Lorenz nannte es den “bei weitem stolzesten Augenblick seines Lebens”, als ihm der Physiker Max Planck versicherte, dass er in methodischer Hinsicht völlig mit ihm übereinstimme. Lorenz hatte zuvor seine Methode auf eine sehr künstliche Weise mit der Physik in Übereinstimmung zu bringen gesucht, indem er die für die Verhaltensforschung zentrale Fähigkeit zur Gestaltwahrnehmung ins Irrationale verschob und seine anderen Vorgehensweisen “den klassischen drei Schritten induktiver Naturforschung, nämlich dem Sammeln einer Induktionsbasis, ihrem systematischen Ordnen und der Abstraktion einer Gesetzlichkeit” parallelisierte.

Es scheint, dass die Biologen heute selbstbewusster geworden sind. Viele von ihnen bestehen auf der Eigenständigkeit ihrer Wissenschaft, die mehr sei als eine angewandte, unexakte Physik. So gilt z. B. nach Ernst Mayr: “Das begriffliche System der Biologie ist völlig anders als das der Physik und kann nicht auf dieses reduziert werden.”

pdf-LogoBeitrag als pdf-Datei

ebook-LogoBeitrag als E-Book