CRISPR/Cas, Keimbahneingriff und Menschenwürde

von Gebhard Fürst

Gebhard Fürst

Gebhard Fürst

Dr. Gebhard Fürst hat in Fundamentaltheologie promoviert, war von 1986 bis 2000 Direktor der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgar und ist seit 2000 Bischof der Diözese. Innerhalb der Deutschen Bischofskonferenz ist Bischof Fürst u. a. Vorsitzender der Unterkommission Bioethik, von 2001 bis 2005 war er Mitglied des Nationalen Ethikrats der Bundesregierung. In diesen Funktionen und darüber hinaus hat sich Bischof Fürst seit Jahren für die Achtung der Menschenwürde in allen Phasen menschlichen Lebens eingesetzt.
Gebhard Fürst

Letzte Artikel von Gebhard Fürst (Alle anzeigen)

Der Vorsitzende der Unterkommission Bioethik der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Gebhard Fürst, sprach sich bei der Abendveranstaltung “Vorboten der Menschenzüchtung” am 16.01.2019 eindeutig gegen Eingriffe in die Keimbahn aus, wie sie bei den chinesischen CRISPR-Zwillingen vorgenommen worden sein sollen. Er hielt die Eingriffe auf mehreren Ebenen für hoch problematisch: 1. auf der Ebene der Forschungs- und Wissenschaftsethik, 2. bei der Risikoabschätzung, 3. der Anthropologie und 4. dem Lebensschutz.

    Siehe auch die Tagungszusammenfassung.

    Die Dokumentation der Abendveranstaltung