Wissen und Weltanschauung

von Nico K. Michiels

Nach Michiels muss der Naturwissenschaftler Atheist sein, wenn Gott und Glauben feste Vorgaben sind. Er kann kein Atheist sein, wenn Gott und Glauben persönliche Definitionen sein können, die man seinem Leben anpassen kann.

Ignoramus – Ignorabimus

von Bernulf Kanitscheider

Nach Kanitscheider gibt es zwar ein “Ignoramus” – wir wissen es nicht. Ein “Ignorabimus” – wir werden es niemals wissen – gibt es letztlich jedoch nicht.

Gotteswahn oder Gottesschau?

von Michael Blume

Religion tritt uns – wie Musikalität – in Wechselwirkung biologischer und kultureller Geschichte, als Produkt biokultureller Evolution entgegen.

Muss der ‘wahre’ Naturwissenschaftler Atheist sein

von grenzfragen

Zehn Jahre nach der Enzyklika “Fides et Ratio” lohnt es sich erneut, über das Verhältnis von Glaube und Wissen nachzudenken. Dieses traditionsreiche Thema vor allem im katholischen Denken ist nämlich aktueller denn je, steht es letztlich doch im Zentrum der heftigen Kontroverse um den so genannten “neuen Atheismus”.

Kandel: Psychiatrie, Psychoanalyse und Geist

von Gottfried Kleinschmidt

Der international bekannte Nobelpreisträger E.R. Kandel (Verleihung des Preises im Jahr 2000) ist ein prominenter Vertreter des “radikalen neurobiologischen Reduktionismus”. Im Zentrum steht die Einsicht, dass alle Leistungen des Gehirns und des menschlichen Geistes auf Leistungen von Neuronen-Netzwerken beruhen.