Deismus

von grenzfragen

Beim Deismus hat Gott die Welt zwar erschaffen, greift aber danach nicht mehr in den Weltenlauf ein, der durch die immanenten Gesetze gesteuert wird. Das Nicht-Eingreifen vermeidet vermeintliche Konkurrenzsituationen, die bei Wunder, Freiheit des Menschen, Gebetserhörung vorzuliegen scheinen. Damit ist aber Gott ganz aus der Welt und in die Transzendenz verbannt. Im Gegensatz zum Pantheismus sind Gott und Welt beim Deismus vollständig getrennt.

« Back to Glossary Index