Brauchen wir eine digitale Ethik?

von grenzfragen

Datum/Zeit
16.03.2023
19:30 - 21:30

Veranstaltungsdetails

Der Begriff »Digitale Ethik« erscheint 2009 zum ersten Mal in der wissenschaftlichen Diskussion. Zentrale Themen der Digitalen Ethik sind die Ökonomisierung und die digitale Transformation der Arbeitswelt, Persönlichkeitsschutz und Datenschutz. Diskutiert wird auch, welche Werte sich durch die Digitalisierung verändern, z. B. Werte wie die Privatheit und die Autonomie von Individuen.
Weiterhin steht die Digitale Ethik im Zusammenhang mit der Entwicklung der Künstlichen Intelligenz und der zunehmenden Bedeutung der Robotik. Berührungspunkte bestehen auch mit der Maschinenethik, die die Möglichkeiten von »Moral Machines« und die Frage untersucht, ob Maschinen zu moralischem Verhalten fähig sind. Ob und unter welchen Bedingungen ethische Fragestellungen in diesem Bereich überhaupt sinnvoll Anwendung finden, soll das Gespräch im Rahmen der Reihe »Digitaler Diwan« erörtern.
Mitwirkende:
Dipl.-Pol. Christopher Coenen (ITAS, Karlsruhe)
Dr. Christian Dries (Digitalethik, Thales-Akademie, Freiburg)
Dr. Josephine Hofmann (Fraunhofer IAO, Stuttgart)
Dr. Philipp Kellmeyer (Neurologie, Freiburg)
Prof. Dr. Gerhard Lauer (Buchwissenschaft,Mainz)
Dr. Fruzsina Molnár-Gábor (Akademie derWissenschaften, Heidelberg)
Leitung:Josef Mackert

Die Teilnahme ist kostenfrei und findet online stattt.
Eine Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich.
Um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren, bitten wir Kurzentschlossene um Anmeldung bis spätestens 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
Sie erhalten den Zugangslink in der Regel 24 Stunden vor Beginn der Online-Veranstaltung.

 

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeit
Link zu den Informationen des Veranstalters
E-Mail
Telefon: +49 761 31918-123

Kategorien

Veranstaltung in Ihren Kalender eintragen
iCal

Alle Angaben ohne Gewähr!