Kosmologe Ellis im Interview

von grenzfragen

Kosmologe George F. R. Ellis 
Foto von H.-H. Peitz, CC BY-SA 3.0

Unter “Physiker George Ellis kritisiert Physiker für deren Kritik an Philosophie, Falsifikation und freiem Willen” würdigt John Horgan den Mathematiker, Physiker und Kosmologen George Ellis. Im Interview kommen Methode, Möglichkeiten und Grenzen der Naturwissenschaft, sowie deren Beziehung zum religiösen Weltzugang zur Sprache.

Theismus oder Naturalismus?

von Hans-Dieter Mutschler

Hans-Dieter Mutschler sieht die Beweislast gerecht auf Naturalismus und Theismus verteilt.

Hans-Dieter Mutschlers Fazit lautet: “Die gängige Auffassung, dass sich eine an die Naturwissenschaften sich anschließende metaphysische Überlegung die Beweislast zu Ungunsten des Christen verteilt, kann man vergessen. Wir haben eine Pattsituation, und das ist gut so. Wir müssen wählen.”

Stephen Hawking und Gott

von Rüdiger Vaas

Vaas_Hawking

Nach Rüdiger Vaas ist das Dass-Sein letztlich unerklärbar, auch nicht durch Transzendenz. Und: Theisten haben ‘Beweispflicht’ für Schöpfung. Erklärungslücke-Argument ist weder notwendig noch hinreichend für Theismus.

Hawkings Kosmologie

von Markus Pössel

poessel_2

Nach Markus Pössel hat die Physik endgültige Antworten auf die Fragen zum Anfang bislang nicht. Aber viele interessante konzeptuelle Ansätze und Möglichkeiten. Hawking stellt vieles davon vereinfacht vor – leider manchmal so, dass der Leser das, was er liest, für gesicherter halten wird, als es ist.

Universum aus dem Nichts

von grenzfragen

big_bang_155

Stephen Hawkings Weltformel der Physik auf dem Prüfstand! Zum einen glaubt Hawking, der Weltformel nahe zu sein, zum anderen will er damit die letzten Fragen der Menschheit beantworten. Seine Naturwissenschaft beerbt damit die Philosophie, die Hawking schon im zweiten Absatz des Buches schlicht für tot erklärt.

Hawkings Feuilleton-Atheismus

von Heinz-Hermann Peitz

Stephen Hawking

Stephen Hawking, britischer Astrophysiker und Autor bekannter Bestseller wie “Eine kurze Geschichte der Zeit” von 1988, legt zusammen mit dem Physiker Leonard Mlodinow nun den “großen Entwurf” vor, der “eine neue Erklärung des Universums” liefern soll.