Schönborn versöhnt sich mit den Darwinisten

von grenzfragen

Christoph Kardinal Schönborn 
Foto von BambooBeast, CC-BY-SA 3.0

“Schönborn versöhnt sich mit den Darwinisten” titelt die grazer “Kleine Zeitung” vom 4.3.2009 und versichert gleichzeitig im Untertitel, dass sich der Kardinal von den US-Kreationisten distanziere.

Papst-Tagung über Schöpfung und Evolution

von Heinz-Hermann Peitz

1titel_schoepfung

Stellt der Papst die Evolutionstheorie in Frage, wonach die Entwicklung des Lebens auf der Erde ungesteuert verlaufen ist und weitgehend vom Zufall abhängt? Legt sich die Kirche auf die Theorie vom „intelligenten Design“ fest oder gibt es zwischen beiden Auffassungen Verbindungen?

Kommentar zu “Von Göttern und Designern”

von Gerd Weckwerth

Gerd Weckwerth Der ARTE-Film war sehr polarisierend. Eine Haltung wie "Schöpfung durch Evolution" wurde nicht formuliert.

“Von Göttern und Designern“ war der erste Film eines Themenabends von ARTE zum christlichen Fundamentalismus. Er berichtete über die zentralen Anliegen des gegen die Evolutionstheorie gerichteten, sogenannten Kreationismus und über die abgemilderte Variante „Intelligent Design“, die in den USA aus eher strategischen Gründen versucht, sich einen wissenschaftlicheren Anstrich zu geben.

Das Konzil und die Wissenschaften

von Elmar Klinger

Elmar Klinger

Elmar Klinger spricht über die richtige Autonomie der irdischen Wirklichkeiten. Er diskutiert das Verhältnis des Konzils zu den Wissenschaften am Beispiel der Evolutionstheorie, die in jüngster Zeit einen Disput um Kardinal Schönborn ausgelöst hat.

Schöpfung oder Evolution? Die falsche Alternative

von Peter Sitte

Prof. Dr. Peter Sitte

Der Biologe Peter Sitte ist “sehr entschieden der Meinung, dass die Frage ‚Schöpfung oder Evolution‘ falsch gestellt ist. Ich sehe keine Unvereinbarkeit von Schöpfungs- und damit Gottesglaube einerseits und biologischen, allgemein: naturwissenschaftlichen Erkenntnissen andererseits.”

Christen gegen Darwin

von grenzfragen

screenshot

Wer glaubte, unter Johannes Paul II. habe sich die Kirche mit Galilei und Darwin (wenn auch spät) versöhnt, wurde am 7. Juli irritiert. Kardinal Christoph Schönborn kritisierte in einem Gastkommentar der New York Times den Neo-Darwinismus und löste damit bei vielen die Frage aus. Die Tagung diskutierte Hintergründe.