Evolution – Bewusstsein – Freiheit und das Netz des Lebens

von Regine Kather

Regine Kather

Regine Kather

Lehrtätigkeit seit 1985 an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, u. a. in der Erwachsenenbildung. Veröffentlichungen u. a.: Was ist Leben? Philosophische Positionen und Perspektiven (2003); Person - Die Begründung menschlicher Identität (2007).
Regine Kather
Kunstwerk des Orang Utan „Barito“ (c) Ingensiep

Kunstwerk des Orang Utan „Barito“ (c) Ingensiep

Evolution – Bewusstsein – Freiheit und das Netz des Lebens

Dokumentation des Vortrags bei der Tagung „Der kultivierte Affe – Über Intelligenz, Empathie und Moral bei Tieren“, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Tagungshaus Weingarten, 3.-4. Juli 2015

Die Freiburger Philosophin Regine Kather setzt mit der Erkenntnis ein, dass die unüberschaubare Vielfalt der Arten eine Folge der genetischen Abstammung aller Lebewesen von den einfachsten Organismen ist. Die menschliche Form des Bewusstseins sei somit nicht in einem unvermittelten Sprung aus toter Materie entstanden, sondern habe sich aus Vorformen entwickelt. Schon einfache Lebewesen hätten zumindest einen gewissen Anteil an den Empfindungen und Verhaltensmöglichkeiten, über die Menschen verfügten.

    Zur Dokumentation des Vortrags